In der neuen Mitbestimmung stellt Joachim F. Tornau die „Fall Studie:

Wie ergeht es Arbeitnehmervertretern nach der Insolvenz?“ vor. Anhand der Praktiker Max Bahr Insolvenz, wurden viele Betriebsräte in Interviews befragt und das Ergebnis war für viele überraschend, da es bei der Neuaufnahme in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis keine Unterschiede zwischen Betriebsräten und den anderen Beschäftigten gab. Thomas Mörig als ehemaliger Betriebsrat bei Praktiker und jetzt Transferberater bei der BOB fand dies nicht erstaunlich. „Wir haben als Betriebsräte ja nicht gegen die Firma geschossen, sondern uns für die Beschäftigten eingesetzt“, erklärt er. „Und dass man mit ehemaligen Arbeitnehmervertretern besonders engagierte Mitarbeiter bekomme, werde von Arbeitgebern durchaus erkannt.“

Lesen Sie hier weiter.